Dienstag, 16. Dezember 2014

Herbst im Botanischen Garten

Vor ein paar Wochen war ich (mal wieder) im Botanischen Garten der RUB unterewegs und habe die folgenden Fotos gemacht.
Wirklich, mehr muss ich dazu nicht schreiben, mittlerweile solltet ihr wissen, wie das läuft. Oder wollt ihr noch was schwafeliges zum Herbst hören? Sehr ihr, ich auch nicht. Herbst, Blätter, bunt, schön, Laub, Wind, Kälte, schön, letzte Sonnenstrahlen und so weiter. Tada. Und was soll ich sagen: Ich mag Blätter im Wasser.

Bridge over untroubled water

Building submerged

Hidden Forests

The Last Flowers

Death and movement

Building submerged II

The living, the dead and the grey

Reminds me of...

Water and plants II

Water and plants

Kollege

Sonntag, 14. Dezember 2014

Gesammeltes Allerlei

Ich hab ja so ein paar Sachen rumfliegen, die ich geknipst aber nicht veröffentlicht habe. Also hier der ganze Kram mal gebündelt.

Diese beiden Bilder habe ich bei einem besonders schönen Sonnenuntergang in Mengede schießen können. Idyllisches Ruhrgebiet, wa?

Rooftops and smoke

Sunset over Mengede

Dieses Bild ist mein liebstes all der Fotos, die ich am RUB Kampus gemacht hab. Da ich es als Grundlage für den letzten FFC Contest benutzt habe, konnte ich es bisher nicht posten. Aber hier ist es nun.

Important Call

Dieses kleine, grüne Pferd lag ein paar Wochen lang an einem Baum direkt auf meinem Weg zur S-Bahn Haltestelle. Ein lustiges Pferd liegt auf dem Boden: ich konnte nicht wiederstehen.

Green horesey

Dieses Selbstportrait entstand nach unserer diesjährigen Halloween Party. Ich hatte gerade versucht, mir alle Schminke von meinem Geist-Kostüm aus dem Gesicht zu waschen und war im halbwegs besoffenen Kopp darauf gekommen, dass ein Foto vor der grünen Leucht-Röhre, die wir im Flur positioniert hatten, doch eine gute Idee wäre. So sehe ich denn auch leicht angeshakert aber glücklich aus. Eines meiner liebsten Bilder von mir.

Party-Aftermath

Samstag, 13. Dezember 2014

Love the grain - Abendliche Expedition in den Rausch

Vor einiger Zeit hatte ich eine kleine Unterhaltung mit Tommy (von Curious and Knickknacks in der Sidebar), in der ich mich über ein bekanntes Problem beschwerte: "Morgens gehe ich aus dem Haus und es ist dunkel, abends komme ich heim und es ist dunkel. Wann zum Teufel soll ich gute Fotos machen? Nacht-Fotos sehen bei mir einfach kacke aus."

Tommy sagte etwas sehr befreiendes: Love the grain. Und ich dachte: Hm.
Und dann probierte ich das einfach mal bei einem kleinen Spatziergang zum hiesigen Lidl aus. Und wenn man sich tatsächlich einmal darauf eingestellt hat, dass Bilder eben verrauscht aussehen werden und dass das ja vielleicht auch etwas für sich hat, fühlt man sich gleich besser. Also ich mich zumindest.

Das hier sind also die Ergebnisse meiner ersten "Love the grain" Versuche. Wenn ich mich jetzt noch zum Orange der Straßenbeleuchtung bekennen könnte, wäre ich vielleicht ein besserer Mensch. Aber auf Flickr findet ihr auch ein Bild mit Farbe. Und anderen Kram, den ich hier nicht gepostet habe. Also vll mal vorbei schauen im Interims-Flickr.

What happened?

Caaaar

Symmetry by the crosswalk

Krug zum Kranze

Christmas Party On The Lawn

City Bäcker Lights

Und zum Schluss noch zwei "Experimente", bei denen ich mal was mit Ebenen und Vergrößern und Transparenz und sowas gemacht habe, um dem Ganzen einen ominösen Effekt zu verleihen...

Oncoming fuzzyness

Check your eyes