Donnerstag, 29. Januar 2015

From 14 to 15 with a bang - Sylvester in Dortmund Mengede

Sylvester war ja mal wieder was. Entgegen der landläufigen Meinung finde ich persönlich den Jahreswechsel und seine Traditionen und Bedeutungen schön, weshalb ich jedes Jahr wieder hinaus in die Kälte stapfe, um mir das Feuerwerk anzusehen und mir ein paar Dinge vorzunehmen.
Dieses Mal begrüßte ich das neue Jahr mit Dr. Bast, Christian und meinem neuen alten M42 Objektiv. Wir postierten uns auf einer nahe gelegenen Brücke und hatten tatsächlich eine großartige Aussicht. Und auch bevor es so richtig los ging gab es ein paar schöne Motive, an denen ich die Linse erproben und die richtigen Einstellungen vornehmen konnte.
Tatsächlich bin ich zum ersten Mal in meinem Leben zufrieden mit Fotos, die ich an Sylvester gemacht habe.

Die folgenden Bilder sind also die Ergebnisse meiner frenetischer Knipserei im Blitzgewitter.

The night train is coming

Bright lights

Dragon fire

Nicht portrait

Sky on fire

New Years Eve

Smoke rising

Mittwoch, 28. Januar 2015

Halt And Catch Fire Posters

Nachdem ich irgendwann im Frühjahr von Halt And Catch Fire hörte, nahm ich mir vor die Serie um drei Menschen, die gemeinsam im Dallas der frühen 80ger Jahre einen Computer bauen wollen, zu sehen - und vergaß diesen Vorsatz prompt.
Vor ein paar Wochen erinnerte mich dann Christian daran, dass die erste Staffel mittlerweile gelaufen war und so schauten wir "mal rein" und schafften die 10 Folgen in drei Abenden. Jetzt heißt es Warten auf Staffel 2, die glücklicherweise schon bestätigt ist. Um trotzdem nicht ganz ohne eine meiner Lieblingsserien zu leben habe ich hier mal ein paar Halt And Catch Fire Poster gebastelt.

Falls jetzt jemand denkt "Hä, Simone, Pink und so?": Das Farbschema habe ich von den offiziellen AMC Postern und dem Vorspann übernommen.

Halt And Catch Fire Cameron Poster

Halt And Catch Fire Gordon Poster

Halt And Catch Fire Joe Poster

Trains, Trainstations and Me

Pünktlich zu Weihnachten machte ich mich in alter Tradition auf den Weg ins gelobte Land, sprich meine alte Heimat nebst Heimstatt. Der Weg war nicht lang und auch nicht sonderlich beschwerlich, da an Heiligabend wohl nicht allzu viele Menschen Lust auf eine Bahnfahrt hatten. Außer einem mittelalten Mann, der sich zum Fest gleich einen ganzen Kasten Bier gegönnt hatte, gab es keinerlei Störungen und die stille Nacht, heilige Nacht blieb ohne besondere Vorkommnisse.

Schon kurz vor Weihnachten hatte ich mir eine Kleinigkeit gegönnt: ein neues Objektiv für meine Kamera. Besser gesagt: ein altes Objektiv für meine Kamera. Es handelt sich um ein M42 Objektiv (Porst Color Reflex MC Auto 1:1.4/55mm made in Japan), das ich im Rahmen einer ganzen Foto-Ausrüstung samt Porst M-CE mit vier Objektiven und Koffer für sensationelle 10 Euro erstanden hatte. Besagtes Objektiv kann ich (wie alle M42 Objektive) mit einem Adapter-Ring auf meiner Canon verwenden und wegen seiner hohen Lichtempfindlichkeit hat sich das kleine Linschen mittlerweile zu meinem liebsten Spielzeug gemausert. Allein die Tatsache, dass ich mit den alten M42 Objektiven manuell fokussieren muss, ist ein wenig gewöhnungsbedürftig.

Jedenfalls hatte ich dieses Objektiv dabei und auf der langweiligen Fahrt viel Gelegenheit, es zu testen. Die Ergebnisse präsentiere ich im Folgenden.

The edge

Lights everywhere

Refletion 1

Look closely

Hold on

Reflection 2