Mittwoch, 13. April 2016

Oh wie schön ist Balkonia

In meiner ganz persönlichen Version dieser Welt gibt es nur Herbst, Winter und Sommer. Der Frühling beschränkt sich auf ein bis zwei Tage, an denen mir wahlweise Blumen oder sprießende Blätter bewusst auffallen. Sind diese Anzeichen vermehrten saisonbedingten Wachstums vermerkt, ist automatisch Sommer.
Bisher gestaltet sich der Sommer also etwas wechselhaft. Es gab Schauer, Stürme und Sonnenschein (der Volksmund nennt es Aprilwetter, aber ich weiß ja nicht, wo der Volksmund schon so alles gewesen ist und daher sind seine Aussagen mit Vorsicht zu genießen). Die Temperaturen steigen - auch das war zu erwarten.

Mit dem Sommer kehren aber nicht nur zweistellige Temperaturen und die Sonne zurück, sondern auch das Verlangen, den Balkon zu nutzen.
Im Winter ist unser Balkon wie Mordor: Man geht nicht hin, außer man will etwas in die Tiefe fallen lassen. Im Sommer ist der Balkon wie deine Mudder: Jeder will drauf. Nein, Scherz. Deine Mudder ist voll super <3. Genau wie der Balkon.

Lange Rede kurzer Sinn: Hier sind Fotos, die ich auf/von unserem Bakon geschossen habe, einige bei stürmischem Wetter, andere während langer Sommer-Abende. Auch hier habe ich eine meiner neuen alten Cosinon Linsen verwendet, an die ich mich gerade gewöhne und die irgendwie nur selten wirklich scharfe Bilder machen (aber 90% aller Fehler sind ja bekanntlich User-Fehler). Was solls. Demnächst gibt es hier übrigens Bilder von Feuer. Wow. Feuer.

Dramatic Sunset

Peg at dusk

The Edge

Pegs in focus

Silhouette

The Net

Behind the curtain

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird sorgfältig per Hand freigeschaltet.